NOTON Keramik und Yhanius. Ein nachhaltiges Unterfangen.

 

Wir leben in einer Zeit, in der das Thema “Müll” dem einen zu den Ohren rauskommt, dem anderen aus der Tonne entgegenquillt. Egal, aus welcher Perspektive man den Berg betrachtet: da hat sich einiges angesammelt.
Auf einem Planeten, auf dem 79% vom entstandenen Plastikabfall auf Abfalldeponien oder in der Umwelt liegen, ist Müll ein Thema, mit dem sich auch jeder von uns “Endverbrauchern” auseinandersetzen muss.
Ohne zum Hardliner-Umweltaktivisten zu werden, kann ich in meinem Alltag an ein paar kleinen Stellschrauben drehen. Mit ein bisschen Vorausdenken beim Einkaufen, Verwenden und Nein-Danke-ich-brauche-keinen-Deckel-sagen. Bei ein paar mehr Ichs macht das schon eine ganze Menge Umdrehungen.

Geht auch ohne Plaste und Elaste?

Niemand muss sich zu diesem Thema im stillen Kämmerlein Gedanken machen. Mittlerweile gibt es viele Initiativen, Blogs und Shops, die sich damit beschäftigen, wie man kleine Veränderungen im Alltag integrieren kann. Wie man es beispielsweise schafft, selbst weniger Plastikmüll entstehen zu lassen. Denn ein Weniger ist immer ein Anfang und aus Weniger kann schnell Mehr werden. 
Und so komme ich auf Julia und Yhanius. Yhanius – ein Onlineshop, der ausschließlich Produkte anbietet, die unter nachhaltigen und fairen Bedingungen hergestellt werden. Plastikfrei und ohne Einsatz tierischer Produkte. Doch eine Tasse fehlte im Sortiment. Und so stieß Julia auf NOTON. Sie fragte mich nach einem exklusiven Design – eine Tasse also, die nur bei Yhanius erhältlich sein würde.

 

Sandstrand, Meer & Nachthimmel

Zurück zum Ton: Ruhige Farben sollten Julias Tassen haben, die dem Auge im Detail trotzdem noch Angriffsfläche bieten. Die Kombination aus Schwarz, Weiß und Blau bot diese Angriffsfläche. Sandstrand, Meer, Nachthimmel? Da hat neben den Augen auch die Phantasie Futter.
Also – Fotos gemacht und an Julia geschickt. Zusammen mit viel Spannung, ob ihr die Tassen auch gefallen würden.

Die Auflösung dazu findet ihr nun bei Yhanius. Und nur hier.

PS: Um noch mal auf die Mülltonne zurückzukommen. Bei Yhanius wird auch beim Verpacken der Produkte mit Plastik gegeizt.

 
 
 

Henkellos – dafür umso mehr Stil.

Diese Idee gefiel mir ziemlich. Konzept des Ladens, der Stil meiner Keramik, zusammen mit einer eigenständigen Tasse. Diese sollte schlicht, schnörkellos und doch mit einer gewissen Feinheit daherkommen. Klang ganz nach meinem Geschmack.
Nach ein paar Tests in der Werkstatt hatte ich mich einer Form angenähert, die gut in der Hand lag. Ein Becher ohne Henkel mit einer geradlinigen Form und einem kleinen Fuß.
Die Form ist das Eine. Doch erst die Glasur gibt jedem Stück den entscheidenden Charakter. Die Wahl einer matten, bunten oder texturierten Glasur nimmt großen Einfluss auf die ganze Erscheinung. Als ob man einem Menschen begegnet, der einmal ein seidenes Abendkleid und das andere Mal einen Trainingsanzug trägt. Der gleiche Mensch hat in anderer Garderobe eine unterschiedliche Wirkung.